Traumhafte Zeiten

Einmal die Zeit zurückdrehen und alles noch mal so machen. Im Oktober fand die grosse 15-tägige Balkan Tour statt. Die Talents trafen auf die 3 grössten und wichtigsten Clubs Ex-Jugoslaviens. Zuerst spielte man in Sarajevo gegen die U17 von Zeljeznicar, kurz Zeljo, dann ein paar Tage später in Belgrad (Beograd) gegen eine junge U16 von Roter Stern Belgrad und dann wieder ein paar Tage später in Zagreb gegen die U16 von Dinamo Zagreb. Das Foto entstand einen Tag vor dem Spiel in Zagreb im Hotel Toplice. Kurz zu den Spielen: In Bosnien trafen wir in 3 Spielen auf deutlich ältere Teams. Nicht das wir es nicht vernünftig geregelt und vereinbart hätten, vielmehr war der gleichaltrige Jahrgang dieser Teams völlig unterlegen. Dies wussten die Verantwortlichen und traten mit deutlich älteren Jahrgängen an. Selbst U19 Spieler kamen zum Einsatz. Diese Wettbewerbsverzerrung nahmen die Talents wie immer hin und zeigten trotzdem starke Spiele. In Belgrad war es anders. Die Talents reisten bereits einen Tag vor dem Spiel in Belgrad an. So konnte man sich von der Fahrt erholen und sich optimal auf das Spiel vorbereiten. Roter Stern Belgrad trat mit einer jungen U16 Mannschaft an, die zudem von U15 Top-Talenten verstärkt wurde. Es gab ein Klasse Spiel in Belgrad. Wie auch viele andere Topspiele wird dieses Spiel für immer unvergessen bleiben. Zufrieden ging es wieder zurück zur Base nach Sarajevo. Der folgende Tag war ein freier Tag in Sarajevo, viel zu schön um ihn hier zu beschreiben. Dann folgte die Fahrt nach Kroatien. In Zagreb trafen die Talents auf das U16 Topteam von Dinamo Zagreb. MS Tore wurden aberkannt, das Abseits neu erfunden und am Ende stand es dann 1:0 für Dinamo und alle waren zufrieden. Für die Talents ging nach dem Spiel sofort Richtung Prag. Die Zeit in Sarajevo, Belgrad und Zagreb war einfach traumhaft. Die ganze Balkan Tour war eine Art Profi-Simulation für noch ganz junge Spieler. In Prag (Slavia Prag) wurden die Talents vom Academy Director und Entdecker Edin Dzekos gefragt, wo den der Rest des Teams sei. Wie so oft sagten wir, dass es Stau auf der Autobahn gab und diese 11 Spieler anfangen werden, die 11 Spieler, die seit Jahren ein Topspiel nach dem anderen machten. Sie kannten ja nichts anderes. Auswechseln ging nicht, hätte bei den meisten auch nicht funktioniert. Fortsetzung folgt.

Posted in: Uncategorized

Tagged as:

Ein Kommentar zu „Traumhafte Zeiten Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s