War doch nicht schlecht

Im Okt. 2013 trafen die Talents (als U12 Team) in Neerpede (RSCA Academy) auf die U12 Topmannschaft von RSC Anderlecht. Im 7er System spielten die Talents in 2 Halbzeiten gegen 2 verschiedene Teams und gewannen sensationell mit 4:2. Wir schrieben schon ausführlich darüber. Wenn wir uns die Teams heute angucken, dann stellt man fest, dass bei RSC Anderlecht damals insgesamt 6 Nationalspieler ihres Landes (heutiger Stand)) auf dem Platz standen. Dabei spielen heute 4 dieser Spieler aktuell in der U16 und 2 dieser Spieler, die auch in jedem der 7 Spiele gegen die MS Talents auf dem Platz standen (siehe Fotos), sogar in der aktuellen und sehr erfolgreichen U17 Nationalmannschaft Belgiens. Dies ist auf der offiziellen Seite des Belgischen Fußballverbandes http://www.belgianfootball.be unter Nationale Ploegen – Jeugdploegen – U17 und U16 nachzulesen.

Spielbericht-RSCA-1_mit-Farbe-A4

RSCA und seine aktuellen Nationalspieler: Sardella, Doku, El Hadj, Kana, Matazo und Nizet.

Foto-mit-RSCA-Spieltag-Okt-2

Foto-mit-RSCA-bei-Hoogstraaten

Auf dem 2. Bild stehen die selben Spieler wenige Wochen vor dem Topspiel in Anderlecht gemeinsam in Hoogstraaten beim top besetzten U12 Turnier mit 16 Teilnehmern (15 Profi-NLZ Clubs und die MS Talents) auf dem Platz. Der RSCA holte sich wie immer den Titel, aber den besten Spieler des Turniers stellten die MS Talents mit der Nr.8.

Spielbericht-2b

Dann folgte der nächste sensationelle Sieg der Talents gegen RSC Anderlecht. Im August 2014 kam der große RSCA nach Jülich zur MS Talents Saisoneröffnung. Ein Spiel und ein anschließendes BBQ standen auf dem Programm. Dies war schon Highlight genug. Es folgte dann aber ein völlig unerwarteter Sieg im 9er System gegen den großen Favoriten aus Anderlecht. Und auch damals standen heutige Nationalspieler Belgiens auf dem Platz. Nach dem 1:1 Pausenstand spielte RSCA in der 2. Halbzeit mit dem besten Team, heißt, das 5 der 9 Spieler (oder auch 5 der 8 Feldspieler) heutige aktuelle U16 und U17 Nationalspieler ihre Landes sind. Trotzdem schafften die Talents die Sensation und gewannen mit 2:1.

Fazit: Die Talents waren schon damals konkurrenzfähig auf höchstem Level. Man kann gespannt sein, wie weit die Reise geht, wenn der nächste Schritt in Kürze erfolgt, denn eins steht fest, die Talents waren als Team und viel wichtiger auch individuell noch nie so stark wie heute. Und ob der Spielbericht jemals beim Verband eingereicht wurde …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s